Coboc: Mit Strom gegen den Strom

Die Ausnahmeerscheinung unter den E-Bikes

 

Die Bedienung ist so einfach wie nur möglich, der Radfahrer wird sofort eins mit seinem E-Bike. Diese Versprechen gibt der deutsche Hersteller Coboc. Und wer vom alleinigen Treten auf E-Bikes umgesattelt hat, der wird früher oder später – so wie wir – die buchstäbliche Erfahrung machen, dass dies zu 100 % zutrifft. Das reibungslose Fahrvergnügen wird aber durch einen wichtigen anderen Faktor entscheidend gesteigert – durch das grazile, formvollendete Design der Coboc-Räder. Powerschalter und Batteriestandsanzeige fügen sich nahtlos in die Linienführung ein. Und der konsequent angewandte Leichtbau hält das Gesamtgewicht überraschend gering. 

 

Je nach Ausführung taugen Coboc-Räder für rasante Rennen oder zum ideale City- oder Überland-E-Bike. Auf keines der gewohnten Features muss verzichtet werden. So spielen die schnittigen Räder der ONE-Serie alle Stücke. Inklusive handgeschweißter Rahmen, dynamischer Sitzposition, bissiger Scheibenbremsen und breiter Slickreifen. Bequeme Eleganz und ein E-Tempo bis 25 km/h zeichnen hingegen die Modelle der Serie SEVEN aus. Wir finden: Die E-Bikes aus Heidelberg lassen das Feld weit zurück. In Ausführung und Erscheinungsbild ist Coboc unser favorisierter Ausreißer.

Coboc

One Berlin blau-weiss-gelb

Zur Detailansicht

One Brooklyn bronze matt

Zur Detailansicht

One Rome Schwarz Matt

Single Speed 48-17T, Schwalbe Kojak Bereifung, Shimano Scheibenbremsen

Zur Detailansicht

One Soho Silber Satin

Brooks Sattel C15, Bullhornlenker mit Brooks Cambium Lenkerband,CN Bremshebel

Zur Detailansicht

Seven Kanda weiss

Zur Detailansicht

Seven Montreal anthrazit

Zur Detailansicht

Seven Vesterbro Schwarz Hochglanz

Gepäckträger, LED Rücklichter und Supernova Frontlichter, Schutzbleche, Single Speed 48-17T

Zur Detailansicht
Ridley

Elykx C black-green-blue

diverse Ausstattungen/Farben

Zur Detailansicht